Wir bloggen über alles, was uns bewegt. Von Fußnoten bis Fußball, von Kant bis Rant.


Bildformate für Facebook: Cinemagraphs – PR-Visuals 10


Share Button

Die Zeit steht still. Aber nur, wenn man nicht genau hinschaut. Über die besondere Faszination von Cinemagrammen und ihren Einsatz als Facebook Ads:

Ambush2.0 – Real Time Content Marketing im Second Screen

, 28.02.2013,

Share Button

Der Begriff des “Real Time Marketing” erobert derzeit die Marketing-Abteilungen von zwei Seiten. Zum Einen im Hinblick auf den technischen Prozess des “Real Time Advertising“, also Auktionen um Werbebanner auf Websites, die in wenigen Millisekunden erfolgen. Darum soll es heute und hier nicht gehen. Zum Anderen steht aktuell das Thema “Real Time Content Marketing“, also… weiterlesen

Erfahrungen und Tipps zum situativen Pitchen auf Twitter


Share Button

Das Beste, das einem beim Pitchen von Unternehmensmeldungen passieren kann: Der angesprochene Redakteur oder Blogger arbeitet just in diesem Moment an einer Geschichte, zu der meine Meldung perfekt passt. Wahrscheinlichkeit, dass das passiert: Klein, sehr klein! Die US-Plattform Help A Reporter Out (HARO) versucht, diese Lücke zu schließen, in dem PR-Berater auf Fragen von Journalisten reagieren… weiterlesen

Wie man Influencer bei Twitter findet und warum man sie suchen sollte

, 28.08.2012,

Share Button

Wissen, wessen Worte bei welchem Thema Gewicht haben: Unerlässlich für jeden PR-Berater – egal ob in der politischen oder der kommerziellen Öffentlichkeitsarbeit. Journalisten, Wissenschaftler und Prominente stehen daher seit jeher im Fokus unserer Arbeit, denn deren Worte finden Gehör. Und zwar qualitativ (“kennt sich aus”) wie quantitativ (“ist ständig präsent”). Klassischer Ansprechpartner Nr. 1 des… weiterlesen

Keep Your Timeline Tidy: Über Filter und tote Briefkästen auf Twitter zur re:publica

, 24.04.2012,

Share Button

Jedes Jahr kapituliert beim “Wacken der Mediensoziologen” nicht nur das W-Lan sondern auch so mancher Twitter-Newbie. Verschreckt stehen sie vor ihrer Timeline und lassen sich völlig unvorbereitet von einen Tweet-Tsunami überrollen (Und sein letzter Gedanke war “republiwhatthef….” ). re:publica: Das heißt auf 3.000 Besucher kommen etwa 5.000 – 10.000 Twitterer (inkl. Grüßonkel, Basher, Spammer) und die… weiterlesen

Twitter-Hashtags: Das verkannte Crowdsourcing-Instrument

, 01.02.2012,

Share Button

Vor genau einem Jahr habe ich hier im Blog einige Gedanken und Erklärungen zum Twitter-Hashtag verfasst und mich dabei auch über die sinnfreie Nutzung vieler Leute “beschwert”. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass mittlerweile sehr viel sorgfältiger damit umgegangen wird. Das kann aber auch daran liegen, dass ich weniger Neulingen folge… Die Kollegin Marie-Christine Schindler… weiterlesen

2,7 Zettabyte: Darum überlebt der Journalismus (muss aber mit der Zeit gehen…)!

, 08.12.2011,

Share Button

Im Springerblog wird heute die Prognose der International Data Corporation aufgegriffen, wonach 2012 digitale Inhalte in einer Größenordnung von 2.700.000.000.000.000.000.000 Byte ins Netz gestellt werden. Das wird zum Anlass genommen, die nicht von der Hand zu weisende Notwendigkeit einer manuellen Strukturierung durch Journalisten zu betonen. Nicht erwähnt wird, dass auch der Journalismus den Umgang mit… weiterlesen

Umfrage: Je mehr Followings, desto mehr Zeit für Twitter?

, 11.03.2011,

Share Button

Wie viel Zeit man für ernsthaftes Social Media Marketing benötigt, ist eine immer wiederkehrende Frage im Gespräch mit Kunden und Kollegen. Nach wie vor dürfte da die Analyse von Gigacom eine der besten sein, die man finden kann. Sie zeigt die aufsteigend arbeitsintensiven Ansätze vom Monitoring bis zur Königsdisziplin, der Betreuung einer einer anspruchsvollen, aktiven… weiterlesen

Twitter-Hashtags: Wozu nutzt man sie und wozu besser nicht!

, 17.01.2011,

Share Button

Immer wieder werde ich von Twitter-Neulingen gefragt, was es mit den Hashtags bei Twitter auf sich hat. Daher hier ein paar einführende Erklärungen und Gedanken. Was sind Twitter-Hashtags? Hashtags erlauben die semantische Verschlagwortung von Tweets durch Markieren bestimmter Worte oder Kürzel, denen das Doppelkreuz “#” vorangestellt wird und ein Leerzeichen folgt (z.B. #Hashtag ). Während… weiterlesen

Print ist tot, der Prinz weit weg, die Panik kontrolliert: 5 wunderbare November-Tweets

, , 07.12.2010,

Share Button