Pressemitteilung

 

  • Online-Voting für Community-Vorträge auf Unconference am 3.12. in Stuttgart startet
  • Auf der Speaker Stage diskutieren u.a. Christian Ruf vom VfB Stuttgart und Dr. Bettina-Johanna Krings vom Karlsruher Institut für Technologie
  • Hochschule der Medien Stuttgart und Stuttgarter Zeitung sind offizielle Partner von Scope 2019

 

Stuttgart, 06. November 2019 – Kurz vor der Premiere von Scope – The Digital Future Unconference am 3. Dezember 2019 in Stuttgart präsentieren die Veranstalter erste Speaker*innen und Vortragsthemen. Das eintägige Event nimmt die Zukunft der Arbeit, Produktion, Mobilität und Umwelt in den Fokus. Auf zwei Bühnen und in Masterclasses diskutieren ausgewählte Speaker*innen aus Politik und Wirtschaft sowie Impulsgeber*innen aus der digitalen Community über die relevanten Fragen von morgen.

 

Programmhighlights 2019 – von Robotik bis New Work

Die Teilnehmer*innen von Scope – The Digital Future Unconference erwarten ausgewählte Programmhighlights auf der Speaker Stage. Dr. Bettina-Johanna Krings, Leiterin des Forschungsbereich Wissensgesellschaft und Wissenspolitik am Karlsruher Institut für Technologie referiert über die Auswirkungen von Robotern auf die morgige Arbeitswelt. Zu weiteren Programmhöhepunkten zählen Christian Ruf, Divisional Director Digital Sales beim Traditionsverein VfB Stuttgart, der einen Einblick in die digitale Transformation von Fußballvereinen gibt, und Dr. Jens Brandenburg, AG-Leiter Bildung und Forschung der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag, der die Ausgestaltung des Konzepts Bildung 4.0 präsentiert. Darüber hinaus werden Jens Gamperl, CEO von Sourceability, und Thorsten Eller, Gründer von V-Industry, auf der Speaker Stage sprechen.

 

„Gemeinsam haben wir ein Programm aus Speaker*innen und Vorträgen kuratiert, das  gesellschaftliche und wirtschaftliche Themen vor dem Hintergrund der digitalen Transformation aufgreift und weiterdenkt”, sagt Daniel Nill, CEO der Digitalagentur Turbine Kreuzberg, die Scope 2019 veranstaltet. „Der Mix aus starken Vorträgen, intensiven Diskussionen und lehrreichen Sessions spricht die ganze Community an und motiviert zur aktiven Teilhabe. Die zentralen Fragen von morgen lassen sich nur dann beantworten, wenn die richtigen Köpfe an einem Tisch sitzen”, ergänzt Daniel Nill.

Weitere Programmpunkte unter: https://scope.jetzt/programm

 

Scope 2019 bietet zusätzlich über den kompletten Veranstaltungstag hinweg parallel zu den Vorträgen diverse Masterclasses an. Die Sessions geben die Gelegenheit zur intensiven Auseinandersetzung mit einem speziellen Thema. Teilnehmer*innen von Scope 2019 können den eigenen Blick schärfen und in engem Austausch mit Expert*innen neue Lösungsansätze diskutieren . Raffael Fassler, Agile Coach bei Turbine Kreuzberg, zeigt den Teilnehmer*innen etwa, welche Bausteine für eine zukunftsgerichtete Feedback-Kultur notwendig sind.

 

Online-Abstimmung über Programm der „Community Stage” ab dem 11.11.

Neben der Speaker Stage bietet Scope – The Digital Future Unconference Beiträgen aus der digitalen Community eine Bühne. Auf der Community Stage diskutieren Impulsgeber*innen und Publikum zu den gemeinsam ausgewählten Fragestellungen. In den vergangenen Monaten haben Interessierte online ihre Fragen zur digitalen Zukunft der Arbeit, Umwelt, Produktion und Mobilität eingereicht. Die Ideengeber*innen initiierten mit ihrer Frage den eigenen thematischen Impulsvortrag. Die eingereichten Fragen reichen von Aspekten zu Nachhaltigkeit, wie dem Nutzen von Big Data im Klimaschutz, bis hin zum Themenkomplex New Work oder der Digitalisierung, beispielsweise von bestehenden Infrastrukturen. Der Call for Questions endet am 10. November.

 

Welche Fragen schließlich während Scope 2019 live diskutiert werden, entscheidet die Community abermals selbst. Am 11. November 2019 beginnt die Online-Abstimmung auf scope.jetzt.

Scope – The Digital Future Unconference – ist auf 100 Teilnehmer ausgelegt und findet am 3. Dezember 2019 in der Phoenixhalle im Römerkastell in Stuttgart statt.

Tickets und weitere Informationen unter: https://scope.jetzt/

 

Über SCOPE

SCOPE ist keine normale Konferenz, sondern eine Unconference. Das heißt, Teilnehmer*innen bestimmen das Geschehen mit. Wie das geht? Indem sie die richtigen Zukunftsfragen stellen und gemeinsam darüber diskutieren. Hinter SCOPE steht eine Community von Zukunftsbegeisterten. Weil Zukunft nie aufhört, braucht Austausch ein nachhaltiges Format. Baden-Württemberg ist das Land der technologischen Innovationskraft, der Raum Stuttgart die Heimat der Tüftler. SCOPE kann dieses Potenzial langfristig sichern, dafür entwickelt die Community im gemeinsamen Austausch Visionen. SCOPE ist die regionale Plattform im Raum Stuttgart, um die großen Fragen von Technologie, Gesellschaft und Zukunft zu diskutieren.

 

Über Turbine Kreuzberg

Turbine Kreuzberg GmbH ist eine Digitalagentur mit hoher Technologie-Expertise. Als Beratungs- und Umsetzungspartner entwickelt das Unternehmen zukunftsorientierte Produktplattformen, Marktplätze sowie individuelle Anwendungen und optimiert digitale Plattformen. Mit Strategie, Technologie und Design hilft und begleitet Turbine Kreuzberg Unternehmen und Corporate Startups dabei, die Chancen des digitalen Wandels erfolgreich zu nutzen. Das agil arbeitende Unternehmen beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter an den Standorten Berlin, Stuttgart, Leipzig und Faro (Portugal). Weitere Informationen unter http://www.turbinekreuzberg.com






Ihr Pressekontakt

Andrea Petzenhammer

Agenturkontakt

Telefon:+49 (0)30 62901174
E-Mail:

Julie Spielmann

Agenturkontakt

Telefon:+49 (0)30 62901173
E-Mail:

Sina Szpitalny, Account Manager

Sina Szpitalny

Agenturkontakt

Telefon:+49 (0)30 69814315
E-Mail:

Kontaktinfo Kunde

Logo (Webversion)

Turbine Kreuzberg

Turbine Kreuzberg GmbH
Ohlauer Straße 43, 10999 Berlin
+49 30 28 47 26 40 0
berlin@turbinekreuzberg.com


Website: https://turbinekreuzberg.com