Pressemitteilung

 

Dresden, 13.04.2016. 10 Jahre Fokus Québec, Auftaktveranstaltung zum Tribut von Filmemacher und Maler Jürgen Böttcher sowie Fachtagung Fotoanimation: Das sind die Höhepunkte des 28. FILMFEST DRESDEN am Donnerstag.

Am 14. April feiert das 28. FILMFEST DRESDEN bereits das 10-jährige Jubiläum seines Fokus´ Québec. Neben einer Programmvorführung mit sechs Kurzfilmen aus der frankophonen Filmszene Kanadas lädt die Vertretung der Regierung von Québec das Festivalpublikum und seine Gäste in das Societaetstheater ein, um gemeinsam auf das Jubiläum anzustoßen.

Mit einem besonderen Filmabend lockt auch das Albertinum: Anlässlich des 85. Geburtstags von Filmemacher und Maler Jürgen Böttcher präsentieren das FILMFEST DRESDEN und die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im ersten der beiden Programme vier seiner bedeutendsten Kurzfilme erstmals in digitaler Bearbeitung. Im Anschluss an die Veranstaltung findet ein Filmgespräch in Anwesenheit des Künstlers statt. Der Eintritt zur Filmvorstellung sowie zur Ausstellung „Fünf von Vielen. Peter Graf, Peter Herrmann, Peter Makolies, A. R. Penck und Strawalde – Junge Dresdner Kunst vor 50 Jahren“ ist an diesem Tag ab 18:00 Uhr frei.

Im Rahmen des diesjährigen Programmschwerpunktes zur Fotoanimation findet in der Hochschule für Bildende Künste am Donnerstag eine ganztägige Fachtagung statt. Bei der Tagung werden die Veränderungen der Welt, die mit dem Umgang neuer bildgebender Apparate einhergehen, kritisch reflektiert und gemeinsam mit den Teilnehmern neue Strategien zum künstlerischen und wissenschaftlichen Umgang entwickelt. Unterstützt wird die Tagung von der Stiftung Kulturwerk – VG Bild-Kunst Bonn und der Liebelt Stiftung Hamburg in Kooperation mit der Concrete Narrative Society e.V. Berlin und der HfBK.

 

Highlights am 14. April 2016:

9:30 Uhr: Ganztägige Tagung „Fotoanimation“, Hochschule für Bildende Künste

19:00 Uhr: Auftakt und Filmabend „Tribut 1: Jürgen Böttcher“, Lichthof des Albertinums

19:30 Uhr: 10-jähriges Jubiläum „Fokus Québec: Grandes p’tites vues“, Societaetstheater

 

Über das FILMFEST DRESDEN – International Short Film Festival:

Das 1989 gegründete FILMFEST DRESDEN (http://www.filmfest-dresden.de) zählt zu den renommiertesten und höchstdotierten Kurzfilmfestivals in Europa. Jedes Jahr Mitte April bringt es an sechs Festivaltagen aktuelle Kurzfilmproduktionen aus Deutschland, Europa und der Welt in die sächsische Landeshauptstadt und verzeichnet rund 20.000 Besucher, darunter bis zu 500 akkreditierte Fachbesucher. Insgesamt werden Preisgelder im Gesamtwert von 66.000 Euro in den Sparten nationaler und internationaler Animations- und Kurzspielfilm sowie vier Sonderpreise verliehen. Darunter der DEFA-Förderpreis für Animation, der ARTE-Kurzfilmpreis, der „Goldener Reiter“ Filmton sowie der Filmförderpreis der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, dotiert mit 20.000 Euro.

Für das Programm zum Internationalen und Nationalen Wettbewerb werden jährlich mehr als 2.000 Kurzfilme aus rund 100 Ländern eingereicht.

Neben den Wettbewerben bietet die Festivalwoche ein umfangreiches Angebot an Sonderprogrammen mit Themen- und Länderschwerpunkten, Retrospektiven, Jugend- und Kinderfilmen. Seit 2012 ergänzt die Sektion „etc. – events. trainings. connections“ das filmische Angebot mit Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Workshops, Ausstellungen und Empfängen für die Fachbesucher des Festivals.

Das FILMFEST DRESDEN wird von der Filmförderungsanstalt (FFA) als offizielles Referenzfestival gelistet. Es ist Mitglied der AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm, der Europäischen Filmakademie (EFA), des Filmverbands Sachsen e.V. und engagiert sich für das Netzwerk Kultur Dresden, die WOD – Initiative weltoffenes Dresden und die Kulturloge Dresden.

Das 28. FILMFEST DRESDEN findet vom 12. bis 17. April 2016 statt.






Ihr Pressekontakt

Annie Schoppe

Telefon:+49 (0) 351 215 229 712
E-Mail:


Kontaktinfo Kunde

FILMFEST DRESDEN

Filminitiative Dresden e. V.
Sylke Gottlebe
Alaunstraße 62
01099 Dresden
Tel: +49 (0)351 829 4711
E-Mail: gottlebe@filmfest-dresden.de


Website: http://www.filmfest-dresden.de