Pressemitteilung

 

  • Rund 180 Veranstaltungen, 27 Sonderprogramme, das Festival-Open-Air und weitere Events rund um den Kurzfilm
  • Schwerpunkt Europa: 30 Jahre Europa im Fokus mit drei Programmen
  • Start Kartenvorverkauf unter filmfest-dresden.de/de/tickets

 

Dresden, 20.03.2018 – Das 30. Filmfest Dresden präsentiert das diesjährige Jubiläumsprogramm: Vom 17. bis 22. April locken rund 270 Kurzfilme, Paneldiskussionen und zahlreiche Events wieder Kurzfilmfans aus der ganzen Welt in die sächsische Landeshauptstadt. Schwerpunktthema in diesem Jahr ist „Europa“, das in mehreren Programmen eine Verbindung zwischen 30 Jahre europäischer Historie und Festivalgeschichte schafft. Tickets können ab sofort online oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden.

Im Mittelpunkt steht alljährlich der Internationale und Nationale Wettbewerb: 69 Kurzfilme treten dieses Jahr um die zehn „Goldenen Reiter“ und vier Sonderpreise an. Neben den Wettbewerben bietet das 30. Filmfest Dresden ein umfangreiches Angebot an 27 Sonderprogrammen. Für das jüngere Publikum gibt es fünf altersspezifische Kinder- und Jugendprogramme mit den neuesten und spannendsten Kurzfilmen aus aller Welt. Internationales Kurzfilmkino im Freien genießen können alle Gäste auch wieder beim Festival-Open Air auf dem Dresdner Neumarkt. Dieses lockt am Festivalwochenende mit den Family Shorts, einem speziellen Programm für die ganze Familie, präsentiert von der AOK PLUS.

 

Das unvollendete Abenteuer namens Europa

Die großen europäischen Träume nach dem Ende des Kalten Krieges werden derzeit von einer Krise beschattet. Europa ringt um seine Identität. Diese Auseinandersetzung und die innere Pluralität des europäischen Gefüges spiegeln sich auch im Kurzfilm. In den drei Programmen „Der Freiheit eine Gasse“, „Grenzgebiete“ und „Europe is falling apart“, die sowohl historische und aktuelle Perspektiven einschließen, die utopische, aber auch dystopische Horizonte ausloten wollen, blickt das Filmfest Dresden auf 30 Jahre Europa zurück. Themen sind u.a. die Euphorie in Deutschland unmittelbar nach dem Mauerfall, die Frage nach den geografischen und formalästhetischen Grenzen Europas und den noch nicht überwundenen Nationalismen der Festung Europa. Die Filme des „Fokus Europa“ entlarven ihre Diskurse als „postfaktisch“, geben Denkanstöße und stellen Fragen: Wie kann die politische Regression innerhalb der EU beendet werden? Und: Hat das Projekt Europa doch noch eine Chance?

Ausführliche Informationen und Hintergründe zum Download: Themenfokus Europa

 

Ergänzt wird das Filmprogramm von der Sektion etc. – events.trainings.connections, die sich mit Ausstellungen und Diskussionsrunden wie dem Forum Visegrád in short(s) an alle interessierten Besucher richtet. Ein besonderer Schwerpunkt spielt Georgien als diesjähriges Gastland und Länderfokus mit Beispielen des Künstlerkollektivs Goslab. Eine öffentliche Meisterklasse zu ihrem Filmschaffen hält die ungarische Regisseurin Ibolya Fekete, deren Arbeiten von fließenden Übergängen zwischen Fiktionalem und Dokumentarischem und oftmals historischen Ereignissen in Europa gekennzeichnet sind.

 

Weiterführende Links:

 

Download Programmheft: filmfest-dresden.de/programm

Download Film-Stills: filmfest-dresden.de/de/presse/downloads

Infos zu Tickets, Vorverkaufsstellen und Eintrittspreisen unter: filmfest-dresden.de/tickets

 

Hauptmedienpartner: Sächsische Zeitung

Hauptförderer: Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst; Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden

 

Über das FILMFEST DRESDEN – International Short Film Festival

Das 1989 gegründete FILMFEST DRESDEN (http://www.filmfest-dresden.de) zählt zu den renommiertesten und höchstdotierten Kurzfilmfestivals in Europa. Jedes Jahr Mitte April bringt es an sechs Festivaltagen aktuelle Kurzfilmproduktionen aus Deutschland, Europa und der Welt in die sächsische Landeshauptstadt und verzeichnet rund 25.000 Besucher, darunter etwa 550 akkreditierte Fachbesucher. Insgesamt werden Preisgelder im Gesamtwert von 66.000 Euro in den Sparten nationaler und internationaler Animations- und Kurzspielfilm sowie vier Sonderpreise verliehen. Darunter der DEFA-Förderpreis für Animation, der ARTE-Kurzfilmpreis, der „Goldene Reiter“ Filmton sowie der Filmförderpreis der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, dotiert mit 20.000 Euro.

Für das Programm zum Internationalen und Nationalen Wettbewerb werden jährlich mehr als 2.000 Kurzfilme aus rund 100 Ländern eingereicht.

Neben den Wettbewerben bietet die Festivalwoche ein umfangreiches Angebot an Sonderprogrammen mit Themen- und Länderschwerpunkten, Retrospektiven, Jugend- und Kinderfilmen. Seit 2012 ergänzt die Sektion „etc. – events. trainings. connections“ das filmische Angebot mit Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Workshops, Ausstellungen und Empfängen für die Fachbesucher des Festivals.

Das FILMFEST DRESDEN wird von der Filmförderungsanstalt (FFA) als offizielles Referenzfestival gelistet. Es ist Mitglied der AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm, der Europäischen Filmakademie (EFA), des Filmverbands Sachsen e.V. und engagiert sich für das Netzwerk Kultur Dresden, die WOD – Initiative weltoffenes Dresden sowie die Kulturloge Dresden.

Das 30. FILMFEST DRESDEN findet vom 17. bis 22. April 2018 statt.

 






Ihr Pressekontakt

Annie Schoppe

Telefon:+49 (0) 351 215 229 712
E-Mail:


Kontaktinfo Kunde

FILMFEST DRESDEN

Filminitiative Dresden e. V.
Sylke Gottlebe
Alaunstraße 62
01099 Dresden
Tel: +49 (0)351 829 4711
E-Mail: gottlebe@filmfest-dresden.de


Website: http://www.filmfest-dresden.de