Pressemitteilung

  • Nach kürzlich abgeschlossener Millionen-Finanzierung wurden zwei Business-Anwendung auf Basis der Blockchain evan.network vorgestellt.
  • Mit einer auf evan.network basierenden Lösung ermöglicht LINDIG Fördertechnik künftig das digitale Transaktionsmanagement in der Baumaschinenvermietung.
  • Der Textildiscounter KiK präsentierte eine Anwendung zur transparenten und lückenlosen Nachvollziehbarkeit von Lieferketten in der Textilindustrie unter Verwendung von evan.network.

 

 

Dresden, 28.05.2019 Die Business Blockchain evan.network kommt in zwei Branchen-Lösungen zum Einsatz, die unabhängig voneinander vor wenigen Tagen präsentiert wurden.

In einer gemeinsamen Initiative entwickeln die LINDIG Fördertechnik GmbH und die Online-Plattform BAXXLER eine Lösung für das digitale Transaktionsmanagement in der Baumaschinenvermietung unter Verwendung des evan.networks. Darüber hinaus erarbeitete die KiK Textilien und Non-Food GmbH auf Basis des evan.networks eine Anwendung zur transparenten und lückenlosen Nachvollziehbarkeit von Lieferketten in der Textilindustrie.

Erst vor wenigen Wochen erhielt das Dresdner B2B-Startup evan als Initiator der Blockchain eine Seed-Finanzierung im mittleren siebenstelligen Bereich.

 

Neutral und verlässlich: Digitales Transaktionsmanagement in der Baumaschinenvermietung

Die Anforderungen an Baumaschinenvermieter sind mittlerweile so hoch, dass kein Anbieter sie allein erfüllen kann. Fremdvermietung ist daher an der Tagesordnung. Dies erfordert aber in nahezu allen Fällen noch analoge und manuelle Bearbeitung. Hier setzt das Projekt von LINDIG, BAXXLER und evan.network an, die eine unternehmensübergreifende Plattform zum digitalen Transaktionsmanagement in der Vermietung von Baumaschinen entwickelt haben. Die Maschinen werden über Digitale Zwillinge mit relevanten Maschinendaten digital verfügbar gemacht und somit zum Bestandteil digitaler Prozesse. Die Technologie ermöglicht dadurch die nahtlose Integration von Partnerressourcen in die eigene Wertschöpfung von Baumaschinenvermietern und eine manipulationsfeste digitale Service- und Maschinenhistorie. Gleichzeitig bewahren die Netzwerk-Mitglieder aufgrund der dezentralen Organisation dieser Plattform-Lösung ihre Unabhängigkeit von zentralen Anbietern.

Jens Wenzke, Chief Digital Officer der LINDIG Fördertechnik GmbH, präsentierte die auf evan.network basierende Lösung bei der diesjährigen BBI-Mitgliederhauptversammlung am 23.05.2019. „Digitale Zwillinge können zukünftig die Basis aller automatisierten Transaktionen in der Baumaschinenvermietung sein. evan.network bietet die perfekte Grundlage, um ein entsprechendes Branchennetzwerk aufzubauen, in dem alle Anbieter selbstbestimmt agieren. Uns hat neben der technologischen Reife der Blockchain vor allem die intensive Auseinandersetzung mit rechtlichen Aspekten überzeugt, vom Datenschutz bis zum Handelsrecht”, kommentiert Wenzke die Business Blockchain.

 

Transparente Lieferketten in der Textilindustrie

Die zweite Business-Anwendung, die auf die Technologie des evan.networks setzt, rief die KiK Textilien und Non-Food GmbH ins Leben. Auf Basis Digitaler Zwillinge können Lieferdaten, Produktinformationen und Zertifikate in komplexen Lieferketten digital und transparent ausgetauscht werden. Damit werden Umwelt- und Sozialstandards in der Textilindustrie nachvollziehbar. Gleichzeitig ermöglicht die Lösung den Netzwerk-Mitgliedern die Unabhängigkeit von zentralen Plattform-Anbietern und verbessert die Effizienz der Audits der teilnehmenden Textilhersteller erheblich. KiK präsentierte das Pilot-Projekt bereits beim Textilbündnis und strebt eine gemeinsame Initiative verschiedener Textilbündnis-Mitglieder zum Aufbau eines unternehmensübergreifenden Zertifizierungs- und Verifizierungs-Services für Textil-Lieferketten an.

Ansgar Lohmann, Bereichsleiter Corporate Social Responsibility bei der KiK Textilien und Non-Food GmbH: „Die Blockchain-Technologie kann zu einem echten Innovationstreiber für die Textilwirtschaft werden, da sie Transparenz schafft – ohne den Verlust von Datenhoheit und Wettbewerbsvorteilen. Wir hoffen, dass wir möglichst viele Marktteilnehmer überzeugen können, gemeinsam unser Initiativprojekt im evan.network auszubauen.”

 

Über evan.network: evan.network ist eine Blockchain zur Digitalisierung und Automatisierung von Business Transaktionen. Die Netzwerk-Mitglieder erstellen Digitale Zwillinge für Maschinen und Produkte und entwickeln Standards für unternehmensübergreifende automatisierte Transaktionen. Initiator der Blockchain ist das Dresdner B2B-Startup evan GmbH. Weitere Informationen unter https://evan.network.






Ihr Pressekontakt

Jasmin Weber

Agenturkontakt

Telefon:+49 (0)351 215229712
E-Mail:

Sebastian Schwerk

Agenturkontakt

Telefon:+49 (0)351 21522970
E-Mail:

Katrin Schindler

Agenturkontakt

Telefon:+49 (0)351 56355661
E-Mail:

Kontaktinfo Kunde

evan.network Logo (Screenqualität)

evan.network

evan GmbH
Antonstrasse 3a
01097 Dresden


Website: https://evan.network/