Ab sofort bietet bondea ein Internet-Netzwerk, das ausschließlich Frauen den Zutritt erlaubt. Die Community bildet einerseits für bestehende Freundinnen ein attraktives Zuhause, indem die Mitglieder Clubs einrichten und sich so untereinander in einem geschlossenen Bereich ungestört austauschen können. Andererseits lassen sich in Foren und über eine Veranstaltungsübersicht auch ganz leicht neue Freundschaften mit Mitgliedern schließen, die ähnliche Interessen verfolgen, im selben Stadtteil wohnen oder auch nur dasselbe Sternzeichen haben.
bondea bietet die durchdachte und durchgestylte technische Plattform, die Teilnehmer sorgen selbst für ihren Spaß und praktischen Nutzen. Dadurch finden Frauen in einem einzigen Netzwerk all ihre gewünschten Kontakte, ohne länger zwischen den Angeboten z.B. für Sportlerinnen, Mütter, Bastelfreaks oder Modequeens wechseln zu müssen. So bleibt die Community sehr abwechslungsreich und jedes Mitglied findet garantiert den Club und die Freundinnen nach seinem Geschmack.
Ohne MännerMänner müssen übrigens komplett draußen bleiben, denn bei bondea wird kontrolliert, wer sich anmeldet: Die Freischaltung des Nutzerkontos erfolgt erst nach Verifizierung einer Sprechprobe oder durch Einladung bestehender Mitgliederinnen. Selbstverständlich darf aber eifrig über Männer geredet werden.
In einer Testphase haben sich bereits mehrere hundert Frauen registriert und sorgen für Aktivität in den vielfältigen Angeboten. Aber es gibt natürlich noch viel Raum, die eigenen Vorstellungen einzubringen und die Entwicklung von bondea ein Stück weit mitzubestimmen.
So funktioniert´s
Die Mitgliedschaft in der Community ist in allen Nutzungsvarianten kostenlos. Registrieren kann sich eine Frau, die eine Einladung von einer bereits registrierten bondea-Freundin bekommen hat. Ohne Einladung funktioniert der Eintritt in das Netzwerk über Stimmenverifikation: Die Nutzerin meldet sich auf der Homepage an und muss danach das eigens dafür eingerichtete bondea-Telefon anrufen und ihre Registrierungsdaten auf Band sprechen. So wird mit geringem Aufwand sichergestellt, dass keine Männer die Weiber-Wirtschaft stören.
Merkmale im Überblick- Netzwerk für Frauen ab 18 Jahren- Kostenlose Mitgliedschaft- Gleichgesinnte und Freundinnen treffen und verabreden sich- Zu Veranstaltungen einladen und eigene Termine verwalten- Eigene Clubs gründen oder Clubs beitreten
Gegründet wurde bondea von einem dreiköpfigen Team um Eva K. Hinte mit der Unterstützung der Fachhochschule für Wirtschaft und der Freien Universität Berlin. Die Idee kam der Berliner Wirtschaftsstudentin während eines Gesprächs unter Freundinnen, die gerade Mütter geworden waren.
Eva K. Hinte: „Mir ist es wichtig, dass bei bondea die Frauen unter sich sind und sie sich ganz offen austauschen können. Denn die Flexibilität moderner Lebensbiografien erschwert das Halten der Kontakte zu Freundinnen und das Gewinnen neuer Freundschaften. bondea möchte helfen, diese Freundschaften zu pflegen und ein Netzwerk schaffen, auf das unsere Mitglieder bei Problemen, Fragen und dem alltäglichen Bedarf an Gedankenaustausch zurückgreifen.“
Über bondeaDie Freundinnen-Community bietet eine Internet-Plattform zum Austausch erwachsener Frauen über alle Themen und Typen hinweg. Das Angebot an Dutzenden Clubs sorgt dabei für vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten. Mit dem bondea Magazin und dem bondea Blog liefern die Gründer zudem aktuelle Inspirationen zu Themen, die Frauen bewegen. bondea wurde 2007 in Berlin gegründet.Weitere Informationen: http://www.bondea.de>