Hitflip.de, Europas größte Medientauschbörse, reformiert die interne Tauschwährung ‚Flip‘ und erleichtert damit seinen mehr als 300.000 Usern den Tauschprozess. Ab sofort gilt: 1 Flip entspricht 1 Euro und frühere Umrechnungen mit dem Faktor 3 entfallen. Die auf vielfachen Wunsch der Hitflip-Community umgesetzte Flippreis-Änderung erhöht zum einen die Transparenz der Tauschwerte, und zum anderen werden Artikel wie beispielsweise gebrauchte Bücher billiger, da sie nun bei dem Mindestpreis von einem Flip bereits ab einem Euro angeboten werden können.
Wer lieber Medienprodukte wie CDs, DVDs, Games und Hörbücher ertauscht ohne das eigene Bücherregal oder den CD-Ständer leeren zu müssen, der kann größere Mengen an Flips zu reduzierten Preisen erwerben. So gibt es beim Kauf von 30 Flips einen Rabatt von 10 Prozent und 60 Flips kosten 50 Euro. Die Transaktions- und Garantiegebühren bleiben im Verhältnis unverändert: Beim weit überwiegenden Teil der Artikel liegen sie weiterhin bei 99 Eurocent, während Premium-Artikel für 1,99 Euro zu haben sind. Mit der Gebühr garantiert Hitflip den Usern, ihre Artikel im beschriebenen Zustand zu erhalten. In Zweifelsfällen vermittelt Hitflip zwischen den Parteien und schafft Ersatz.

Über Hitflip Media Trading GmbH
Hitflip (http://www.hitflip.de>) ist Europas größte Medientauschbörse. Hitflip bringt Angebot und Nachfrage nach DVDs, Hörbüchern, Games, Musik-CDs und Büchern zusammen und lädt so die heimische Sammlung an Medienprodukten mit neuem Wert auf. Je erhaltenem Produkt fallen in der Regel 99 Eurocent Gebühr an; Abonnements und versteckte Kosten gibt es nicht. Die Nutzer von Hitflip sind über die Hitflip-Garantie vor Betrugsfällen und beschädigten Medien geschützt. Zurzeit bieten Hitflip-Mitglieder ständig weit mehr als 150.000 unterschiedliche DVDs, über 50.000 unterschiedliche Hörbücher/Hörspiele, über 110.000 unterschiedliche Spiele, über 260.000 unterschiedliche Bücher sowie über 220.000 Musik-CDs zum Tausch an, Tendenz stark steigend. Gegründet wurde Hitflip im Jahr 2005 von drei Doktoranden der WHU in Vallendar.
Weitere Informationen unter http://www.hitflip.de