Wir bloggen über alles, was uns bewegt. Von Fußnoten bis Fußball, von Kant bis Rant.


Über den Autor

Eigentlich ist Jan Philosoph, aber er kommt so selten dazu. Denn es gibt so viele spannende Menschen und andere Dinge, die allermeist mit Technologie zu tun haben. Beim Texten, Beraten und Konzipieren zu Tech-Themen treffen sich die beiden Neigungen dann wieder.





Wir sind jetzt 4-Tages-Agentur

, , 21.04.2015,

Alles startete mit diesem Tweet eines t3n-Redakteurs mit Link zu einem Blogpost einer schottischen Web-Agentur. Aha!? Nur vier Tage in der Woche arbeiten? Klingt spannend, aber für ein hektisches Gebilde wie eine PR-Agentur komplett unrealistisch, kann nicht funktionieren! Oder doch?

Wir haben auch mal Aprilscherze gemacht

, 31.03.2015,

Eine Idee, ein lustiger Text, eine Grafik, eine Microsite und per Pressemitteilung geseeded – fertig war der Aprilscherz. Kichern bei uns beim Ausdenken, Kichern bei einigen Lesern. Es war damals ein unschuldiger kleiner Spaß.

Vive la Evolution!

, , 17.03.2015,

Der Relaunch unserer Website ist eine Weiterentwicklung, kein Umbruch. Er kommt hoffentlich manchmal überraschend daher, doch ohne Spielerei, die alten Farben sind weiter dabei, der Blog ist noch da, manche Sätze blieben exakt so, wie ich sie damals vor 11 Jahren formuliert habe.

Social Media professionalisiert sich zu Tode


Du twitterst täglich? Super! Auf Facebook gibt’s jeden Werktag einen hübschen Beitrag von Dir? Toll! Du hast sogar einen Blog, den Du wöchentlich befüllst? Wahnsinn! Ab und zu stellst Du sogar Sachen bei Google+, Pinterest und Xing ein? Das Sahnehäubchen! Trotzdem teilt, kommentiert, retweetet oder liked fast niemand? Mist, aber Du hast schließlich alles getan… weiterlesen

Die Dschungelgeburt von Frische Fische am Heiligabend 2003

, 24.12.2012,

Es begab sich im Sommer des Jahres 2003, dass die Idee geboren wurde, eine eigene kleine Agentur zu gründen. Viel Zeit verbrachte ich daraufhin mit der Planung und so auch mit der Namensfindung. Ich wollte die Agentur auch namentlich abgrenzen von den goldbeschilderten Marmortempeln mit ledernen Chefsesseln und Empfangsdame, die es damals in München allerorten… weiterlesen