Wir bloggen über alles, was uns bewegt. Von Fußnoten bis Fußball, von Kant bis Rant.


Der Facebook Hashtag und seine Bedeutung für das Social Media Monitoring

, 18.06.2013,

Share Button

Lange haben wir darauf gewartet und endlich ist er da: Der Facebook Hashtag, also die Verschlagwortung von einzelnen Postings. Ein Beispiel: Hatte ich bisher am Mittwoch gegen 11:00 Uhr vormittags einen unglaublich wichtigen (oder vermeintlich witzigen) Gedanken über eine neue Frisur von Barbara Salesch, so hatte ich auf Facebook zwei wesentliche Möglichkeiten:

  1. Ich habe es in meinem privaten Profil als Statusmeldung geteilt und musste hoffen, dass es sich von alleine verbreitet, obwohl meine Freunde meinen Humor allgemein eher selten teilen (und nicht wissen, wer Frau Salesch ist).
  2. Ich habe es auf der Fanpage von Barbara Salesch gepostet, obwohl dort die meisten ihre neue Frisur echt gut finden.

Nun aber kann ich es ganz twitteresk mit dem Hashtag #Salesch versehen und finde dann über die #Verlinkung alle anderen Postings zum Thema. Okay, jetzt gerade gibt es gar keinen, aber das wird sich ja vielleicht ändern. Jedenfalls finde ich so Freund (und Feind!) zum Diskutieren und mit Glück (oder Pech!) den Weg in Redaktionen und in die Marketingabteilungen von Unternehmen. Denn die warten schon lange darauf, endlich eine vernünftige Möglichkeit zu erhalten, um private Facebook-Statusmeldungen zu beobachten und auszuwerten (= Monitoring). Denn natürlich werden Menschen auch #Marken vertaggen, um den Dialog mit Gleichgesinnten zu suchen. Daniel behauptet sogar, dass #Hashtags die URL aus der Werbung verdrängen werden, was die Werber immerhin in sofern beruhigen dürfte, dass er ganz offenbar davon ausgeht, dass klassische Werbung weiter existiert 😉

Leider hat das Ganze derzeit noch arge Schwächen. Angezeigt werden beim Aufruf einer URL nur sehr wenige Statusmeldungen. Zum Tag #Barca werden mir gerade mal drei aktuelle Meldungen angezeigt, was auf jeden Fall nicht #real istisch ist. Und auch die Monitoring-Tools halten sich bisher zurück mit der Integration.

Aber es ist trotzdem damit zu rechnen, dass Hashtag-Monitoring ein ganz großer Trend des Jahres 2013 wird. Ein Kompliment daher an Tobias Tausch, der heute als bisher einziger öffentlich über den Hashtag #dmexco zu finden ist. Aber bestimmt nicht mehr lange, Tobias 🙂

Nachtrag

Rafael wies mich darauf hin, dass man als Monitoring-Service für das Abgreifen des Hashtags derzeit wohl ein Special Agreement mit Facebook braucht, weil diese nicht per API erreichbar sind. Crawlen dagegen wäre ein klarer Verstoss gegen die Nutzungsbedingungen.

 

 


Share Button

Über den Autor

Sebastian ist Creative Director und kommt ursprünglich aus der Musikbranche, wo er sich sehr früh der Arbeit mit social networks gewidmet hat. Bevor er zu den Frischen Fischen stieß, hat der studierte Betriebswirt fünf Jahre für die Mobile Marketing Agentur Goyya Kampagnen konzipiert und betreut.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.