Wir bloggen über alles, was uns bewegt. Von Fußnoten bis Fußball, von Kant bis Rant.


Nomimago: Infos und Linktipps zu Facebook Chronik und unserem Titelbild-Generator

, 29.12.2011,

Share Button

Nomimago ist ein Bilder-Generator für die neue Facebook-Ansicht “Chronik”, den wir als Showcase zusammen mit den Dresdner Agile-Developing-Assen ostec gebaut haben. Es handelt sich nicht um eine Facebook-App, verlangt also keinerlei Daten. Ob und wie wir Nomimago auch Kunden anbieten, hängt davon ab, welchen Spielraum Facebook letztlich für eine werbliche Nutzung zulässt. Mehr dazu weiter unten und in der Pressemitteilung.

Chronik kommt

Bisher haben nur ca. drei von zehn meiner Facebook-Freunde die neue Profilansicht “Chronik” genannt aktiviert. Wenn wie angekündigt “zwischen den Jahren” alle Profile umgestellt werden, könnte das also recht lustig werden. Nach einer kurzen Hilflosigkeit vor allem auf Seiten derjenigen, die Facebook nur selten benutzen, dürfte Facebook die größte Like-Welle überhaupt erleben, denn das neue Profil bringt viele vergessene Highlights wieder an die Oberfläche.

Kein Grund zur Panik

1. Auch wenn überall zu lesen ist “Facebook will alles wissen“. Immer noch entscheiden die Nutzer, was sie mit wem teilen. Und es ist leichter denn je, seine Privatsphäre-Einstellungen individuell für jedes Posting zu modulieren und das vor allem auch für zurückliegende.

2. Die eigentliche Nutzung selbst ist direkt nicht betroffen! “Arbeiten” tut man ja in der Regel nicht in den Profilen sondern in der Wall (bei vielen auch “Startseite” oder “Übersicht” genannt). Hier verändert sich zunächst einmal nichts. Man kann aber leichter in vergangenen Meldungen, Fotos, Videos und Linktipps seiner Freunde kramen. Das wird zu mehr Sorgfalt beim Upload und bei der Freundesauswahl führen. Und das kann nicht so verkehrt sein. Wenn wir Facebook mit einer Zeitung vergleichen, dann bleibt das Layout beim Lesen gleich, wir können uns nur leichter im Profil des jeweiligen Redakteurs umschauen. Und was wir dort finden, legt der alleine fest.

Nomimago hilft bei der individuellen Gestaltung

Neu ist auch, dass man sein eigenes Profil durch ein großes Titelbild zum ersten Mal individuell gestalten kann. Zusammen mit den sympathischen Jungs von ostec haben wir daher den smarten Bilder-Generator Nomimago gebaut. Nomimago bietet die Möglichkeit, drei Fotomotive zu personalisieren und so ein gestalterisches Ausrufezeichen zu setzen. Man kann Namen (Orte, Vereine) z.B. auf den Hollywood Hills oder als laszives Tattoo platzieren oder eine Liebesbotschaft ins Eis kratzen:

Ob wir Nomimago auch Kunden anbieten, hängt davon ab, welchen Spielraum Facebook letztlich für eine gewerbliche Nutzung zulässt. Laut Nutzungsbedingungen dürfen die Nutzer das Titelbild nicht für Werbezwecke gebrauchen. Fraglich ist, ob damit nur bezahle Werbung gemeint ist. Vorstellbar ist ja einiges. Ich denke sofort an Fußballschuhe, Trikots, Filmplakate, VIP Tickets, Strassenschilder, die man auch mit dem Logo des Sportartiklers, des Trikot-Sponsors oder einer Stadt branden kann. Eine Anfrage läuft jedenfalls.

Linksammlung:

*Die Pressemitteilung zu Nomimago gibt es hier
*Die offizielle Einführung von Facebook zur neuen Profilansicht gibt es hier
*Infos zur neuen Timeline geben u.a. t3n, Thomas HutterAnnette Schwindt und netzwelt
*Einen sehr lesenswerten Beitrag zum Thema Privatsphäre und Datenschutz hat Christian Möller auf allfacebook.de geschrieben.
*Wer partout das alte Profil zurück will, kann das temporär sicher über Plug-ins steuern. Aber man auch sein Leben lang in beige rumlaufen 😀
*Eine Übersicht weiterer Titelbild-Anbieter (Fotos only) zeigt Mashable.
*Für die kreative und technisch begabteren gibt es hier Inspirationen für das Titelbild!

 


Share Button

Über den Autor

Sebastian ist Creative Director und kommt ursprünglich aus der Musikbranche, wo er sich sehr früh der Arbeit mit social networks gewidmet hat. Bevor er zu den Frischen Fischen stieß, hat der studierte Betriebswirt fünf Jahre für die Mobile Marketing Agentur Goyya Kampagnen konzipiert und betreut.


3 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.