Wir bloggen über alles, was uns bewegt. Von Fußnoten bis Fußball, von Kant bis Rant.


Silvester wird mobil geflirtet

, 27.12.2011,

Ergänzendes zur Pressemitteilung: “Silvestertipp: Mobile-App Lovoo scannt die Stadt nach Singles in Partylaune”

Der Markt:

Auch in diesem Jahr haben laut einer Bitkom-Studie 16 Prozent der Bundesbürger rund um Weihnachten ein Smartphone gekauft oder verschenkt. Damit dürfte das mobile Surfen endgültig im Alltags-Business ankommen und sich diverse Online-Geschäftsmodelle gravierend auf mobile Geräte verlagern. Das gilt nicht nur für den Abruf von Sportnachrichten, Wetterdaten oder das Spielen von Casual-Games sondern auch fürs Dating und Flirting. Ein Markt, in dem in Deutschland jährlich mehr als 100 Millionen Euro umgesetzt werden. Während die Suche nach dem richtigen Partner fürs Leben eher Ruhe und eine Wohlfühlumgebung verlangt, wird das spontane Verabreden eher über Smartphones erfolgen: Ob das Ziel ein heißer Flirt ist, die Verabredung zum Besuch eines Konzerts oder ein gemeinsames Abendessen.

Lovoo richtet sich vor allem an die junge, wilde Partyszene. Die Smartphone-App findet Flirts in der Umgebung und erleichtert die Kontaktaufnahme durch spielerische Elemente wie das Versenden virtueller Küsschen und Geschenke. Somit erwartet die Macher Silvester nicht unbegründet einen absoluten Nutzerrekord!

Silvester wird geknallt.

Was haben der Weltklasse Fußballer Mladen Petric, “GZSZ”-Star Isabell Horn und Schauspielerin Nathalie Portmann gemeinsam? Sie haben ihre Partner in einer Silvesternacht kennen gelernt. Das ist nicht weiter verwunderlich. Denn selten wird heftiger und hemmungsloser geflirtet als am letzten Tag im Jahr. Dafür gibt es verschiedene Gründe.

Die Cosmopolitan veröffentlicht Ergebnisse einer Studie, nach der 33 Prozent der befragten Frauen zugeben, dass sie sich an Silvester eher auf einen One Night Stand einlassen würden als in jeder anderen Nacht.

Eine vom Bauarbeiter-Bier zum Szenegetränk gewandelte Hamburger Marke hat das vereinfacht zusammengefasst auf seinem Plakat: “Silvester wird geknallt“.

 



Über den Autor

Sebastian ist Creative Director und kommt ursprünglich aus der Musikbranche, wo er sich sehr früh der Arbeit mit social networks gewidmet hat. Bevor er zu den Frischen Fischen stieß, hat der studierte Betriebswirt fünf Jahre für die Mobile Marketing Agentur Goyya Kampagnen konzipiert und betreut.


2 Kommentare


  • Kai, Cosmopolitan hat die Studie nicht gemacht sondern nur darüber berichtet! Aber wahrscheinlich hast Du recht, dass in gewissen Regionen Karneval das selbe Ergebnis liefern würde. Sprich: Je höher die Anzahl der “Ausnahmsweisefeierer” an einem Tag, desto höher die Anzahl der entsprechend getroffenen Aussagen?

  • Ich würde ja sehr gerne wissen was für Frauen da Cosmopolitan befragt haben mag. Rein technisch ist es ja nachvollziehbar. Man/Frau lernt viele Menschen kennen, die man nicht zwingend nochmal ohne Anlass sieht. Eine große Feier macht den Reiz aus, nicht der Jahreswechsel an sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.