Wir bloggen über alles, was uns bewegt. Von Fußnoten bis Fußball, von Kant bis Rant.


Der Style-Editor von smatch.com: Virtuelle Anprobe mit Publikum

, 16.09.2008,

Darauf haben die User von smatch gewartet: Mit dem neuen Style-Editor lassen sich ab sofort die rund 500.000 Produkte bei smatch.com nach Herzenslust zusammenstellen und der Trendcommunity zeigen. Aus aktuellem Anlass zum Beispiel ein komplettes Wiesn-Outfit: Dirndl, passende Schuhe und viele Accessoires einfach nach eigenem Geschmack kombinieren oder von anderen Nutzern über weitere Trends im Herbst und Winter inspirieren lassen.

Style-Editor vom smatch.com

Style-Editor vom smatch.com

Unseren Kunden smatch.com trifft man übrigens die Tage auf der OMD

Weil Samstag ist

, 12.09.2008,

Das war gestern ein wirklich schöner Abend am 63. Geburtstag der Lichtgestalt des deutschen Fußballs! Frank Goosen, Autor, Kabarettist, Vater zweier Söhne und Fan des bislang titellosen VfL Bochum hat in Nürnberg aus seinem neuesten Werk gelesen. „Weil Samstag ist“ kreist um die wichtigste Nebensache der Welt. Zwei wirklich kurzweilige Stunden mit dem „sechsmaligen Stadionbesucher der FIFA WM 2006“, die sich um geleerte Biervorräte zum Pausenpfiff und die Abgrenzung gegen die Revierrivalen aus „Hagen Nord“ und „Bottrop West“ ranken. Ein Abend, der auch Lebenshilfe für den Fall anbietet, dass Sie Ihr Partner oder Ihre Partnerin dereinst mit Feststellungen konfrontiert wie „Du liebst doch Fußball mehr als mich“. Dann berufen Sie sich einfach auf Frank Goosen: „Dafür liebe ich Dich mehr als Stabhochsprung!“ Neugierig geworden? Hier noch eine kleine Youtube-Kostprobe.

Keine Macht den Aliens

, 10.09.2008,

mySN Schenker-Notebook hat es wieder einmal geschafft: Der Gaming-Bolide „mySN XMG5“ erhielt von notebookjournal.de das Testurteil „SEHR GUT.“

Gute Verarbeitung und optimal aufeinander abgestimmte Einzelkomponenten sorgten für 10.132 Punkte im 3DMark06 und 4.157 Punkte im PCMark Vantage. Gemeinsam mit ansprechendem Design, einer guten Verarbeitung und leisem Lüfter konnte sich das Notebook erfolgreich gegen ähnlich ausgestattete Geräte durchsetzen.

Da bleibt nur zu sagen: GRATULATION nach Leipzig!

Sind die denn auch wirklich frisch?


Als Teil des Web-Teams bin ich seit gut einem Monat dabei, auf diese und andere Fragen die passenden Antworten zu finden. Nun geht es für mich um das Seepferdchenabzeichen bei den Frischen Fischen, denn die Schwimmärmel habe ich in meiner Vorgängerfirma ITI gelassen.

An ersten Texten schraubend und vom wohl besten Softeismacher der Welt umgeben, fühle ich mich in der Neustadt als echte Dresdnerin wie zu Hause. Auch mein neuer Rechner – ein Apple MacBook Pro – spricht mit mir mittlerweile schon ganze Sätze (auch wenn ich nach wie vor noch verzweifelt nach so mancher Tastenkombination suche).

Ich freue mich auf die zukünftigen Kuchen- und Tortenschlachten mit meinen Kollegen (die echte Süßmäuler zu sein scheinen) und bin gespannt auf morgen – denn dann rücken auch die Frischen Fische aus dem Umland an.

“Pressemeldungen besser per Fax”

, 02.09.2008,

Ja, es gibt sie noch, die Zeitungen, die sich nicht richtig auf das Internet einlassen wollen – weil sie sich abschotten, sprich Stellen intern mit altgedienten Kräften besetzen, die Jungen, Internet-erfahrenen Nachwuchskräfte außen vor lassen und so langsam, aber sicher mit ihren Lesern altern. Die ihre Zeitung bis dato praktisch 1-1 ins Netz stellen, von der Struktur und Aufmachung her und die neuen Möglichkeiten nicht nutzen, um die Zeitungsleser ihrer Region an sich zu binden (natürlich sollen sie kein zweites Spiegel Online werden – aber Sachsen ist doch auch nicht klein, oder?). Und die Zusatzportale für Partyfotos und Immobilienanzeigen, die es vom Verlag gibt – ja, schon, aber Journalismus findet dort nicht statt.

Nun hatte sich Ende letzter Woche die Möglichkeit ergeben, das grüne Pressehaus nahe der Dresdner Altstadt von innen zu erkunden, und angesichts des Faxgerätes im modernen, gut ausgestatteten “newsszroom” (unglaubliche Sprachverrenkung) einmal zu fragen, ob denn überhaupt noch Meldungen per Fax kämen. Ja, schon, aber auch per E-Mail. Allerdings würden oft Meldungen an mehrere Redakteure gesendet und dann würde einer im Hause die Meldung ausdrucken und an den Kollegen schicken, den es wahrscheinlich interessiere. “Auch wenn sie per E-Mail kommen?” – Ja – „E-Mails werden bei uns ausgedruckt“ (natürlich nicht alle). Das Fazit des leitenden Redakteurs: “Senden Sie Ihre Meldung am besten einmal per Fax”. Da wäre die Redaktion die einzige, bei der wir das machen sollten.

Fehlerhafter Wochenbeginn

, 27.08.2008,

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Dem kann auch ich mich nicht entziehen und besuche montags immer die Mensa „Siedepunct“ der TU Dresden um mir mit einem Kaffee den Tagesstart zu erleichtern. Doch diese Woche begann irgendwie anders: Anstelle des üblichen Spiegel-Tickers war auf dem Info-Bildschirm im Eingangsbereich nur eine Fehlermeldung des Microsoft .NET Frameworks zu lesen.

Als technisch versiertem Laie entging mir auch die rote Warnung des Windows Sicherheitscenters nicht… „Da ist hoffentlich nichts Ernstes“ dachte ich noch und klappte meinen Laptop auf. Und prompt begann es auch bei mir: Zunächst versagten CRM– und Mail-System ohne ersichtlichen Grund spontan ihren Dienst – und das obwohl sich tu-dresden.de und allerlei andere Webseiten problemlos aufrufen ließen. Der Versuch den montäglichen Speiseplan zu lesen wurde mit der Meldung „Kein Angebot an diesem Tag“ quittiert. War es mal wieder al-Qaida, lag die Schuld bei Microsoft oder hatte der Mensaleiter einfach nur wichtige Windows-Updates vergessen? Wir werden es wohl nie erfahren – immerhin bekam ich meinen gewohnten Kaffee und hatte mir die Nummer für den Wochen-Call in meinem Offline-Planer notiert. Gut, dass nicht immer Montag ist, es ein zweiten Schreibtisch mit Internetzugang gibt und sich Termine auch verschieben lassen… ;-)

Hamachi und Schenker

, 22.08.2008,

Es gibt schon erstaunliche Zufälle: Beim Besuch der Leipziger Games Convention fiel mir auf, dass einer unserer PR-Kunden das Produkt eines anderen verwendet:  mySN Schenker-Notebook vernetzte am Messestand innerhalb weniger Sekunden seine Notebooks mySN XMG7 und XMG5 mit der kostenlosen Version der VPN-Software HAMACHI von LogMeIn.

Messebesucher können so im Rennspiel Race Driver GRID von CODEMASTERS gegeneinander antreten und sich von der erstaunlichen Grafikleistung dieser Highend-Notebooks überzeugen.

GC 2008: Heimspiel für Schenker

, 20.08.2008,

Für mySN Schenker-Notebook ist die wohl letzte Games Convention am Standort Leipzig ein Heimspiel. Der Hersteller von leistungsstarken Gaming-Notebooks zeigt hier ab heute zwei der weltweit schnellsten Geräte mit Intels Core 2 Extreme X9100 und der Grafikkarte NVIDIA GeForce 9800M GT/GTX sowie seinen ersten Desktop-Gaming-PC: Das mySN XMG5 (15,4 Zoll), das mySN XMG7 (17 Zoll). Schenker ist damit einer der wenigen Hersteller, die Komponenten dieser Leistungsklasse in einem 15,4-Zoll Notebook verbauen.

Gaming-Notebook mySN XMG5

Highend pur: Gaming-Notebook mySN XMG5


GC 2008: Präsentation der GeForce 9800M GTX

Bis zur letzten Minute war unklar, ob die aktuell leistungsstärkste Variante der mobilen NVIDIA-Grafikkarten auf der GC gezeigt werden kann. Doch das erste Sample der neuen GeForce 9800M GTX wurde direkt an den Messestand geliefert, in das mySN XMG7 (17 Zoll) eingebaut und einem ersten Benchmarktest unterzogen. Hier das Ergebnis: 10.525 Punkte im 3Mark06.

Erster Test der GeForce 9800M GTX im mySN XMG7

3Dmark06: Erster Test der GeForce 9800M GTX nach dem Einbau im mySN XMG7.


Feiern am vorletzten Messetag: Hostessen rasten House

Parallel zur Games Convention lädt mySN Schenker-Notebook zur Aftershow-Party in den Club Lagerhof Leipzig. Hostessen, Hosts und Fans knackiger House-Beats erhalten beim Besuch in Halle 3, Stand B30 ihr persönliches Party-Band für freien Eintritt.

Rainbow Design gefällt auch Sony

, 07.08.2008,

Hier bin ich gerade auf ein neues Produkt in Amerika gestoßen. Die Beschreibung, dass die Grundfarbe immer Weiß sei und die Farbakzente wahlweise Grün, Blau, Pink oder Orange machte mich dann doch stutzig. Ist das nicht Rainbow? Nein, es sind die neuen Bravia 19 Zoll HD-Fernseher von Sony. Das Rainbow-Eigendesign scheint also nicht nur den Käufern zu gefallen. Zum Vergleich die aktuellen Rainbow Produkte.